DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

Podiumsdiskussion der IG BCE in Frimmersdorf

Matthias W. Birkwald zu Kohle, Arbeit und Snowden

06.07.2013
v.l.n.r. U. Schummer (CDU), W. Rogel-Obermann (DIE LINKE Rhein-Kreis Neuss), M.W. Birkwald (DIE LINKE), G. Kippels (CDU), N.N. (Bü90/Grüne)

Matthias W. Birkwald warb am 04. Juli für das Beschäftigungs- und das Rentenkonzept der LINKEN und positionierte sich darüber hinaus in aller Deutlichkeit in der Causa Snowden.

hier rechts im Vordergrund Genosse Manfred Büddemann vom KV DIE LINKE. Krefeld

Das „Regionalforum Erft“ organisierte im Rahmen des IG BCE Familientags eine Podiumsdiskussion. Auf dem Gelände des Frimmersdorfer Sportplatzes versammelten sich hierzu rund 50 Personen, darunter viele Knappen, sowie die Bundestagskandidaten - darunter keine Kandidatin - aus dem Rhein-Kreis Neuss und dem Rhein-Erft Kreis und schließlich unser Kölner Abgeordneter – seit 1986 Mitglied der IG Metall - Matthias W. Birkwald.

Themen der Veranstaltung waren Kohleindustrie, Beschäftigung und Rente. Diese Themen wurden zwischen Podium und Plenum offen und kontrovers diskutiert. Matthias W. Birkwald konnte erfolgreich für das Konzept der LINKEN werben: Erstens, für einen sozial-ökologischen Umbau der Region, zweitens gegen den „working-poor“-Effekt, drittens für einen flächendeckenden gesetzlicheh Mindestlohn von 10 Euro und eine vermögens- und einkommensgeprüfte Solidarische Mindestrente von 1.050 Euro, die effektiv und kompromisslos vor Altersarmut schützt.

Auch die Entwicklungen rund um den ehemaligen NSA-Mitarbeiter Snowden wurden durch das Podium aufgegriffen. Matthias W. Birkwald stellte sich in diesem Zusammenhang konsequent auf die Seite des 30-jährigen US-Amerikaners. „Edward Snowden verdient den Friedensnobelpreis“, so Matthias W. Birkwald.

Die gut besuchte und in angenehmer Atmosphäre veranstaltete Podiumsdiskussion endete gegen 20:30 Uhr. Matthias W. Birkwald dankte den Veranstaltern und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern herzlich für ihr Interesse und für eine offene und kontroverse Diskussion.