DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

Der Internationale Frauentag ist ein Tag der Solidarität!

08.03.2013

Anlässlich des Internationalen Frauentages verteilte der Kölner Bundestagsabgeordnete und rentenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Matthias W. Birkwald, Rosen an die Teilnehmerinnen der Veranstaltung „FRAUEN verNETZEN Ziele gemeinsam erreichen“ im Historischen Rathaus in Köln.

Auch nach jahrzehntelanger Frauenbewegung werden Frauen immer noch ihrer Rechte beschnitten. Nach wie vor bekommen Frauen zum Beispiel durchschnittlich 22 Prozent weniger Lohn und Gehalt als Männer und es sind überwiegend Frauen, die einer meist prekären Teilzeitbeschäftigung oder einem schlecht bezahlten Mini-Job nach gehen.

Matthias W. Birkwald: “Die Frage der Geschlechtergerechtigkeit bedarf einer gesetzlichen Regelung, damit eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, ein beruflicher Aufstieg und Weiterbildung für Frauen im gleichen Maße wie Männern möglich ist!“

Am Anfang des Internationalen Frauentages standen Themen wie Gleichberechtigung, Wahlrecht, Recht auf Schwangerschaftsabbruch und sexuelle Selbstbestimmung auf der Tagesordnung. Die aktuellen Themen des 8. März sind z.B.: Gute Arbeit und guter Lohn für ein gutes Leben, Gleichstellung im Beruf, gleichberechtigte Aufstiegschancen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Zwei von drei Frauen haben eine Rente unterhalb der Grundsicherung im Alter. Die Durchschnittsrente einer Frau beträgt nur die Hälfte der Rente eines Mannes. Sehr viele Frauen bleiben abhängig von ihrem Mann oder vom Staat. Das alles hat mit Würde im Alter nichts zu tun.

Birkwald weiter: „Im Bundestag mache ich immer wieder auf die heutige und die laut heran rauschende Welle neuer Altersarmut aufmerksam. Zwei Drittel der Betroffenen sind Frauen! Das muss sich ändern. Möglichst bald. Niedrige Löhne führen zu niedrigen Renten und die oft zu Armut im Alter.“

DIE LINKE setzt sich vehement für die Gleichstellung von Frauen und Männern ein, im Parlament und auf der Straße. Frauen und Männer sind aufgerufen gemeinsam am Equal Pay Day am 21. März für gleiche Löhne und Gehälter für Frauen zu demonstrieren.