DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

Nein zu Gewalt gegen Frauen - Internationaler Tag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen am 25.11.2012

23.11.2012

Noch immer erleiden 40 % aller Frauen in der Bundesrepublik sexuelle und körperliche Gewalt. Nach einer Hochrechnung der Bewohnerinnen­statistik der Frauenhauskoordinierung von 2010 (FHK 2011) finden jährlich etwa 15.000 bis 17.000 Frauen mit ihren Kindern (also etwa 30.000 bis 34.000 Personen) in Frauenhäusern und Zufluchtswoh­nungen Schutz und Unterstützung.

Matthias W. Birkwald, MdB unterstützt die Aufforderung der LINKEN NRW an die Bundesregierung, die Absicherung der Frauenhäuser nicht länger von den Länderhaushalten abhängig zu machen, sondern durch eine bundeseinheitliche Finanzierung sicherzustellen. Ebenso wichtig ist die finanzielle Ausstattung von Täterberatungsstellen, um weitere Gewalttaten zu verhindern.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen muss endlich das von ihr versprochene Frauenhausfinanzierungsgesetz mit einem Rechtsan­spruch auf einen kostenlosen Frauenhausplatz auf den Weg bringen. Nur so kann gewährleistet werden, dass jede schutzbedürftige Frau unabhängig von Einkommen oder Herkunft Zugang zu einer Schutzein­richtung hat. Der dazu derzeit in Erarbeitung befindliche Landesaktions­plan zur Bekämpfung von Gewalt an Mädchen und Frauen in Nordrhein-Westfalen wird von der LINKEN NRW kritisch begleitet.

Matthias W. Birkwald (MdB), Angelika Link-Wilden (Sprecherin des Kreisverbandes DIE LINKE. Köln) und Gisela Stahlhofen (MdR Köln) dazu: „Wir werden uns am 24. November 2012 im Wahlkreisbüro Venloer Straße 440 in Köln-Ehrenfeld an der Fahnenaktion von Terre des Femmes beteiligen und damit gemeinsam mit Tausenden Frauen in Deutschland ein Zeichen für ein selbstbestimmtes Leben aller Frauen setzen. Im Besonderen unterstützen wir das diesjährige Schwerpunktthema: AUFENTHALTSRECHT FÜR OPFER VON ZWANGSPROSTITUTION, JETZT!“

Ansprechpartner: Udo Spitzl-Zimny

MA Wahlkreisbüro Matthias W. Birkwald

Tel. 0221-53097840