DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

DIE LINKE im Rhein-Erft-Kreis unterstützt Proteste gegen BoAplus in Niederaußem!

Verstromung von Braunkohle ist klimapolitisch ein Desaster und wirtschaftspolitisch rückwärtsgewandt!

22.03.2012

Am Freitag, den 23. März 2012, ruft das Protestbündnis „ausgeCO2hlt“ gemeinsam mit anderen BürgerInneninitiativen aus dem Rheinischen Braunkohle-Revier bei der Sitzung des Regionalrats Köln zu einer Demonstration gegen das von RWE in Niederaußem geplante BoAPlus -Braunkohlekraftwerk auf. DIE LINKE unterstützt diese Proteste ausdrücklich.

Der Bundestagsabgeordnete Matthias W. Birkwald, der in Bergheim sein Bürgerbüro hat, ergänzt: „Bundesumweltminister und CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Norbert Röttgen, will die Solarförderung kürzen, um den großen Energiekonzernen freie Hand zu lassen, in die fossilen Energieträger zu investieren. Das Gegenteil wäre richtig: Nach der Abschaltung von Atomkraftwerken brauchen wir mehr erneuerbare Energieformen, nicht mehr Kohlekraftwerke.“

„Die Verstromung von Braunkohle ist umwelt- und klimapolitisch ein Desaster und wirtschaftspolitisch rückwärtsgewandt. Das ist Energiepolitik von gestern, die letztlich nur ganz Bestimmten nützt: nämlich den Aktionären von RWE“ sagte hierzu Peter Singer, Sprecher der Linken im Braunkohlenausschuss und Mitglied des Regionalrates Köln.

Hans Decruppe, Vorsitzender der LINKEN im Kreistag fügt hinzu: „Für den Rhein-Erft-Kreis wäre es wichtig, endlich die Zeichen der Zeit zu erkennen und die Region fit zu machen für die Energiewende. Hier braucht es eine Umkehr in der kommunalen Wirtschafts- und Energiepolitik. Auch SPD und Grüne im Rhein-Erft-Kreis, die hierzu keine klaren Worte finden, müssen sich da endlich bewegen.“