DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

Dortmund stellt sich quer

03.09.2011
Gesine Lötzsch (Parteivorsitzende der LINKEN), Matthias W. Birkwald, MdB und im Hintergrund (im lila Hemd) Andrej Hunko, MdB vor einer Barrikade der Polizei

Wie die Vorsitzende der Partei DIE LINKE,Gesine Lötzsch, beteiligte sich auch Matthas W. Birkwald am 03. September 2011 an den Gegendemonstrationen zur Nazi-Demo in Dortmund. Unter dem Motto "Dortmund stellt sich quer" demonstrierten Tausende an vielen Punkten in der Dortmunder Innenstadt. Gesine Lötzsch betonte, dass Widerstand gegen Nazi-Aufmärsche Bürgerpflicht sei. Den vielen Antifaschistinnen und Antifaschisten in Dortmund gebühre großer Dank. Denn: "Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! Und Antifaschismus ist ein Gebot der Demokratie und des Grundgesetzes!"

Gesine Lötzsch (Parteivorsitzende der LINKEN und Matthias W. Birkwald, MdB vor dem Mikrofonwagen

Mit Fotogalerie.

Die Kölner Protestreihe, v.l.n.r.: B. Frank (ver.di-Sekretär), D. Hansen (MA von MdL C. Butterwegge), M.W. Birkwald (MdB) und B. Wernigk (Linksjugend ['solid] )
Gesine Lötzsch (Parteivorsitzende der LINKEN) und Matthias W. Birkwald (MdB) mit Mitgliedern der Queer Rosa-Roten Linken Rhein-Kreis-Neuss
während des Demozuges