DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

„Mehr Adenauers im Raum als Frauen“

IHK-Präsidentin Dr. Nicole Grünewald begeisterte beim Feierabendtalk im Wahlkreisbüro von Matthias W. Birkwald

23.05.2022
Dr. Nicole Grünewald und Matthias W. Birkwald MdB

Am 23. Mai, dem Verfassungstag, war Frau Dr. Nicole Grünewald, Präsidentin der Industrie- und Handelskammer zu Köln zu meinem Feierabendtalk „Zwesche Salzjebäck un Bier“ eingeladen. Das Thema des Abends lautete „IHK und LINKE - Gemeinsamkeiten und Unterschiede“. Die 49jährige promovierte Kommunikationswissenschaftlerin und erfolgreiche Unternehmerin stellte nicht nur die IHK in ihren Strukturen und Aufgaben vor, sondern berichtete auch lebhaft von ihrem steinigen Weg an deren Spitze. Frau Grünewald nahm durch ihre direkte, sympathische Art schnell die Anwesenden für sich ein. Sie wich Unterschieden in den Positionen gegenüber der LINKEN nicht aus, unterstrich aber auch viele Gemeinsamkeiten. So suche die IHK enge Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), unterstütze den Ausbau des ÖPNV und engagiere sich für gute statt prekärer Arbeitsverhältnisse. 

Dr. Nicole Grünewald, Matthias W. Birkwald MdB und Nadine Mai, Sprecherin des Kreisverbands DIE LINKE. Köln

Zu den originären Aufgaben der Industrie- und Handelskammer gehörten auch der Interessenausgleich zwischen Groß- und Kleinunternehmen, Beratungsaufgaben sowie die Organisation des Austausches zwischen den Unternehmen und der Stadtverwaltung. Dr. Grünewald betonte, dass die allermeisten Unternehmen die Bedeutung der Nachhaltigkeit schon auf dem Schirm hätten. Es sei deshalb nicht zielführend, wenn alle Parteien versuchten, die besseren GRÜNEN zu sein. Im Hinblick auf die Corona-Pandemie sei zu befürchten, dass es neben den unerwartet wenigen Insolvenzen viele „stille“ Geschäftsaufgaben gegeben habe, die immer mehr ins Auge fallen. Die Pandemie und die Auflagen zu ihrer Bewältigung hätten einige Gewinner, aber viele Verlierer gehabt.

Nicole Grünewald nahm kein Blatt vor den Mund, wusste mit der Geschichte ihres Aufstiegs zu erstaunen, die zudem zeigte, wie viel Wegstrecke für die Gleichstellung der Geschlechter und den Abbau von Vorurteilen noch zu gehen ist. Bei wichtigen Runden unter Gewerbetreibenden seien noch vor Kurzem „Mehr Adenauers im Raum als Frauen“ gewesen. Die IHK habe dringend eine Reform an Haupt und Gliedern nötig gehabt, die nun aber auch in Angriff genommen worden sei. Dass Frau Dr. Nicole Grünewald mit ihrer kompetent-zupackenden Art der IHK zu Köln vorsteht, kann als Zeichen des Fortschritts gelten und sollte der Politik Grund für Dialog und Zusammenarbeit sein.

„Zwesche Salzjebäck un Bier“
Dr. Nicole Grünewald (rechts) im Gespräch mit Ulrike Detjen, Vorsitzende der Linksfraktion im Landschaftsverband Rheinland (LVR)