DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

Clubs als Kultur anerkennen. Baurecht und Emissionsschutz reformieren!

Gemeinsam mit 111 weiteren Bundestagsabgeordneten unterzeichnet Matthias W. Birkwald den Offenen Brief des "Forum für Clubkultur" an Bundesbauminister Seehofer

07.07.2020

Gemeinsam mit 111 weitere Bundestagsabgeordneten hat Matthias W. Birkwald Bundesminister Seehofer in einem offenen  Brief aufgefordert, im Rahmen des aktuellen Gesetzgebungsverfahrens zur Baugesetzbuchnovelle, Clubs als Kultur anzuerkennen.

Konkret sollen Musikclubs und Livemusikspielstätten als „Anlagen für kulturelle Zwecke“ in der Baunutzungsverordnung eingestuft werden, damit Clubs sich leichter in Innenstädten, aber auch in ländlichen Regionen ansiedeln können und kulturelle Vielfalt erhalten bleibt.

Außerdem soll die in der Diskussion befindliche  „Experimentierklausel Lärmschutz“ in das Gesetzgebungsverfahren aufgenommen werden.

Dies kann dazu beitragen, Nutzungskonflikte zwischen den Clubs und heranrückender Bebauung zu lösen.

„Clubs sind Kultur und bilden wie kaum ein Zweites die moderne Stadt ab, in der „Wohnen, Arbeiten und Freizeit“ wieder enger miteinander in Verbindung gebracht werden müssen“, sind sich die Gründungsmitglieder des Parlamentarischen Forums Clubkultur einig.

Das Parlamentarische Forum wurde im Februar 2020 von den Bundestagsabgeordneten Caren Lay (DIE LINKE), Hagen Reinhold (FDP), Erhard Grundl (GRÜNE), Klaus Mindrup (SPD) und Kay Wegner (CDU) gegründet.

Ziel ist den Fortbestand der Clubkultur zu sichern und sie politisch zu unterstützen.

Der Brief im Wortlaut und mit allen Unterschriften:

"Sehr geehrter Herr Bundesminister,

die in diesem Land gelebte Clubkultur ist für viele Menschen wesentlicher Bestandteil ihres kulturellen Lebens und wichtiger Bestandteil der kulturellen Vielfalt Deutschlands.

Die Clubkultur hat sich in den letzten Jahrzehnten rund um live gespielte Musik in Musikclubs und Livespielstätten (weiter: Clubs) entwickelt und bewegt pro Jahr über 30 Millionen  Menschen.

Die Clubszene hat Brachen und Stadtgebiete wiederbelebt, oftmals baukulturell und architektonisch aufgewertet und dabei einmalige Formen der Nutzung und Architektur geschaffen.

Die Clubszene ist schon lange keine unorganisierte Spontanveranstaltung mehr, sondern Kulturgut, Rückzugsort, Arbeitgeber, Impulsgeber und Wirtschaftskraft, häufig entstanden aus intrinsischen und sozio-kulturellen Engagement und Eigeninitiative überall in Deutschland mit rund 30.000 Angestellten und einem Jahresumsatz rund 600 Millionen  Euro.

Um die Clubkultur und seine Musikclubs und Livespielstätten zu erhalten und zu fördern, hat sich im Februar 2020 das überfraktionelle “Parlamentarisches Forum Clubkultur" aus den Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP, DIE LINKE sowie Bündnis 90/Die Grünen gegründet.

Dabei liegt uns insbesondere am Herzen, das die Bürger in Städten leben können, in denen sie "Wohnen, Arbeiten und Freizeit" miteinander in Verbindung bringen können.

Die derzeitige BauNVO spiegelt nicht mehr das Verständnis einer solchen modernen Stadt wieder. Diese Einschränkungen zeigen sich exemplarisch daran, dass Clubs nach aktueller BauNVO als "Vergnügungsstätten" gewertet werden und in nur wenigen ausweisbaren Gebieten angesiedelt und betrieben werden dürfen. Dies trägt zum Sterben vieler Clubs bei.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur geht dabei verloren.

Das parlamentarische Forum ist fraktionsübergreifend der Ansicht, dass diese Einteilung den Clubs als "Vergnügungsstätten" nicht angemessen ist. Sie sind Kulturstätten und sollten auch in der BauNVO als "Anlagen für kulturelle Zwecke" gewertet werden.

Wir Abgeordnete des Deutschen Bundestages teilen die Ansicht der Expertinnen und Experten, die sich in der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen für eine Anpassung der BauNVO ausgesprochen hatten.

Das Forum möchte Sie mit diesem Brief freundlich auffordern, diesen Missstand zu ändern und in einem unkomplizierten Verfahren zu ermöglichen, dass Musikclubs und Livespielstätten als "Anlagen für kulturelle Zwecke" in der BauNVO gewertet werden.

Außerdem möchten wir Sie bitten, sich im aktuellen Gesetzgebungsverfahren der Baugesetzbuchnovelle für die seit Jahren diskutierte  „Experimentierklausel Lärmschutz“ einzusetzen. Die Klausel kann in Zukunft neue technische Lösungen bieten. Mit diesen Regelungen können wir den Fortbestand vieler Clubs und anderer Kulturstätten in Deutschland ermöglichen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

die Gründungsmitglieder des Parlamentarischen Forums Clubkultur

 

Hagen Reinhold             Caren Lay             Klaus Mindrup                

Erhard Grundl                 Kai Wegner

sowie die Mitglieder des Deutschen Bundestages:

Achelwilm, Doris  | MdB

Akbulut, Gökay  | MdB

Amtsberg, Luise  | MdB

Aschenberg-Dugnus, Christine  | MdB

Badum, Lisa | MdB

Barrientos, Simone  | MdB

Bause, Margarete | MdB

Bayaz, Danyal | MdB

Bayram, Canan | MdB

Bernstiel, Christoph | MdB

Birkwald, Matthias W.  | MdB

Brandenburg, Dr. Jens  | MdB

Brandenburg, Mario   | MdB

Brantner, Dr. Franziska  | MdB

Bubendorfer-Licht, Sandra  | MdB

Bull-Bischoff, Dr. Birke  | MdB

Cezanne, Jörg  | MdB

Christmann, Dr. Anna   | MdB

Cronenberg, Carl-Julius  | MdB

Dehm, Dr. Dieter  | MdB

Deligöz, Ekin | MdB

Djir-Sarai, Bijan | MdB

Dörner, Katja | MdB

Dürr, Christian  | MdB

Föst, Daniel  | MdB

Gehring, Kai | MdB

Gelbhaar, Stefan | MdB

Gohlke, Nicole  | MdB

Grigorios Aggelidis  | MdB

Gysi, Gregor  | MdB

Hacker, Thomas   | MdB

Hajduk, Anja | MdB

Hasselmann, Britta | MdB

Heidt, Peter   | MdB

Heilmann, Thomas  | MdB

Hirte, Prof. Dr. Heribert   | MdB

Hoffmann, Dr. Christoph  | MdB

Höhn, Matthias  | MdB

Hunko, Andrej  | MdB

Janecek, Dieter | MdB

Jelpke, Ulla  | MdB

Kappert-Gonther, Kirsten | MdB

Kassner, Kerstin  | MdB

Katja Suding  | MdB

Kaufmann, Dr. Stefan   | MdB

Kekeritz, Uwe | MdB

Kessler, Achim  | MdB

Kindler, Sven-Christian | MdB

Kipping, Katja  | MdB

Klinge, Marcel  | MdB

Kluckert, Daniela  | MdB

Kober, Pascal  | MdB

Köhler, Lukas   | MdB

Kotting-Uhl, Silvia | MdB

Krellmann, Jutta  | MdB

Kruse, Rüdiger   | MdB

Kühn, Chris | MdB

Kühn, Stephan  | MdB

Kulitz, Alexander   | MdB

Lenkert, Ralph  | MdB

Link, Michael Georg  | MdB

Loos, Bernhard  | MdB

Lötzsch, Gesine  | MdB

Luczak, Dr. Jan-Marco   | MdB

Luksic, Oliver  | MdB

Martin, Dorothee  | MdB

Meiser, Pascal  | MdB

Möhring, Cornelia  | MdB

Movassat, Niema  | MdB

Müller, Detlef (Chemnitz)| MdB

Müller, Norbert  | MdB

Müller-Rosentritt, Frank   | MdB

Neu, Alexander  | MdB

Neumann, Prof. Dr. Martin   | MdB

Nissen, Ulli  | MdB

Özdemir, Cem | MdB

Paus, Lisa | MdB

Pellmann, Sören  | MdB

Perli, Victor  | MdB

Polat, Filz | MdB

Rabanus, Martin  | MdB

Renner, Martina  | MdB

Rimkus, Andreas  | MdB

Rosemann, Martin  | MdB

Roth, Claudia | MdB

Rottmann, Dr. Manuela | MdB

Schäfer, Axel  | MdB

Schmidt, Stefan | MdB

Schraps, Johannes  | MdB

Schreiber, Eva-Maria  | MdB

Schulz, Swen | MdB

Sitta, Frank  | MdB

Sitte, Petra  | MdB

Steffen, Sonja  | MdB

Stein, Matthias  | MdB

Strengemann-Kuhn, Wolfgang | MdB

Tackmann, Kirsten  | MdB

Tausend, Claudia | MdB

Todtenhausen, Manfred  | MdB

Ulrich, Gerald | MdB

Vogel, Johannes  | MdB

von Notz, Dr., Konstantin | MdB

Wagner, Andreas  | MdB

Walter-Rosenheimer, Beate | MdB

Weinberg, Marcus   | MdB

Wiesmann, Bettina  | MdB

Zdebel, Hubertus  | MdB

Zickenheiner, Gerhard | MdB