DIE LINKE
100% sozial
Matthias W. Birkwald

Kölner Mietendemo: Wir wollen Wohnen!

Matthias W. Birkwald und die Kölner LINKE unterstützen aktiv die Mieter*innenproteste in Köln

08.04.2019
Matthias W. Birkwald mit Nadine Mai, Die LINKE Ortsvorstand Köln-Lindenthal, N.N., Jörg Detjen, Gisela Stahlhofen (beide Fraktionsvorsitzende DIE LINKE im Rat der Stadt Köln, Amid Rabieh, Landesorstand DIE LINKE NRW, Stefan Söngen, Die LINKE Rhein-Erft

Wir wollen Wohnen - Mietenwahnsinn stoppen!

Matthias W. Birkwald mit Hans Decruppe, stellv. Landessprecher die LINKE.NRW und Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Kreistag Rhein-Erft; Jörg Detjen, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Rat des Stadt Köln, Hans-Günter Bell, Kreissprecher DIE LINKE.Köln

Gemeinsam mit Tausenden Kölner*innen demonstrierte ich heute auf dem Heumarkt in Köln für bezahlbaren Wohnraum.

Im Rahmen der Kundgebung „Wir wollen Wohnen" vom DGB, mehreren Wohlfahrtsverbänden und dem Kölner Mieterverein initiiert, forderte Franz Corneth, Vorsitzender des Mietervereins Köln mehr öffentlich geförderte Wohnungen und der Kölner DGB-Vorsitzende Dr. Witich Rossmann sprach sich für mindestens 70 Prozent preisgebundene Wohungen bei den Kölner Großbauprojekten Deutzer Hafen, Kreutzfeld und Parkstadt Süd aus.

Matthias W. Birkwald mit Hossein Phaghani, Hans-Günter Bell, Jörg Detjen, Zeki Gökhan und Christoph Besser, DIE LINKE in der Bezirksvertretung Köln-Ehrenfeld

Mein persönlicher Freund und Kölner Mietrebell Kalle Gerigk warb für eine „Neue Wohnungsgemeinnützigkeit“ und dauerhaft preisgebundene öffentliche Wohnungen.

Kurze Pause beim Aufbau des Lautsprecherwagen der LINKEN, mit Amid Rabieh, Landesvorstand DIE LINKE.NRW und Nina Eumann, stellvertretende Landessprecherin

In seiner kämpferischen Rede warb Kalle auch für die Teilnahme an der anschließenden Demonstration „Verdrängung und Mietenwahnsinn stoppen!“ warb, zu welcher „Recht auf Stadt“ und viele weitere Mieter*inneninitiativen aus ganz NRW aufgerufen hatten.