Wahlkreis

wkb

"Hey Kölle - do ming Stadt am Rhing,
he wo ich jroß jewode ben.
Do bes en Stadt met Hätz un Siel.
Hey Kölle, do bes e Jeföhl!"

(De Höhner)

Hier finden Sie Interessantes und Wissenswertes aus meiner Heimatstadt und meinem Wahlkreis.


Mein Büro in Köln können Sie wie folgt erreichen:

Severinswall 37
50678 Köln

Telefon: ( 0221) 53097840
Telefax: ( 0221) 53097855
E-Mail: matthias-w.birkwald.wk@bundestag.de

AnsprechpartnerInnen vor Ort:
Herr Wolfgang Lindweiler
Frau Yesim Yesil-Bal

Öffnungszeiten:

Mo., Di. und Fr. 10.00 bis 18.00 Uhr, Mi. 10.00 bis 17.30 Uhr und Do. 10.00 bis 19.30 Uhr

  • 19.06.2018

    In der Plattformökonomie darf es kein neues Tagelöhnertum geben!

    Deshalb habe ich kurz vor dem ‚Riders Day Germany" im Bundestag nachgefragt, wie die Bundesregierung zum faktischen Unterlaufen des gesetzlichen Mindestlohnes bei deliveroo, fordora und lieferando steht. Weiterhin habe ich nachgefragt, was sie konkret tun will, um befristet beschäftigte Betriebsräte zukünftig zu schützen. Die Antworten aus dem von Hubertus Heil g... Mehr

  • 14.06.2018

    Nachtrag: Solidarität mit den Fahrer*innen von deliveroo

    Am 13. Juni habe ich in einer Fragestunde des Deutschen Bundestages zwei Fragen an das Ministerium für Arbeit und Soziales gestellt. Die Antworten der Bundesregierung liegen nun vor. Mehr

  • 02.06.2018

    Obenauf statt untendurch!

    Matthias W. Birkwald fordert den oberirdischen Ausbau der Ost-West-Achse des Kölner Stadtbahnnetzes

    Beim Aktionstag „Obenauf statt untendurch“ der Kölner LINKEN warb ich am Chlodwigplatz in der Südstadt für den oberirdischen Ausbau der Ost-West-Achse des Kölner Stadtbahnnetzes und für den fahrscheinlosen öffentlichen Nahverkehr. Zur Situation: Die KVB, die Verkehrsdezernentin, die Oberbürgermeisterin, CDU und FDP wollen die Linien 1,7 und 9, die O... Mehr

  • 09.05.2018

    35. Parlamentarisches Patenschafts-Programm

    Gastfamilien für junge US-AmerikanerInnen in Köln und Umgebung gesucht

    Im Auftrag des Deutschen Bundestags führt die gemeinnützige Organisation Open Door International e.V. (ODI) mit Sitz in Köln das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) für junge US-Amerikaner_innen bereits seit über 20 Jahren durch. Das PPP ist ein Austauschprogramm zwischen dem deutschen Bundestag und dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und leistet ein... Mehr

  • 09.05.2018

    Matthias W. Birkwald wirbt für das Zentrale Migrationsmuseum in Köln

    Im Gespräch mit dem Geschäftsführer des Vereins 'DOMiD - Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland e.V.', Dr. Robert Fuchs, informierte ich mich über die beeindruckende Arbeit des Vereins und den Stand des Vorhabens, in Köln ein Zentrales Migrationsmuseum anzusiedeln, welches inzwischen auch vom Rat der Stadt unterstützt wird. Wichtige ... Mehr

  • 09.05.2018

    „Eine Schule für Alle!“

    Matthias W. Birkwald besucht mittendrin e.V. in Köln

    „Eine Schule für Alle!“ lautet die Kernforderung des als Initiative betroffener Eltern gegründeten Kölner Vereins ‚mittendrin e.V.‘. Seit 2007 kämpft der Verein dafür, dass Kinder mit Behinderungen gemeinsam mit ihren nicht behinderten Altersgenossinnen unterrichtet werden. Heute Vormittag informierte ich mich bei Christine von Kirschbaum, der 2. ... Mehr

  • 07.05.2018, Matthias W. Birkwald

    2. Feierabendtalk "Leiharbeit bekämpfen - aber wie?"

    Matthias W. Birkwald im Gespräch mit Jutta Krellmann (MdB)

    Bei gutem Wetter und mit 33 Teilnehmenden (plus Referentin und Team) ebenso gutem Besuch begrüßte ich am 07. Mai meine Fraktionskollegin Jutta Krellmann MdB zum LINKEN Feierabendtalk in meinem Kölner Wahlkreisbüro. Die Sprecherin für Arbeit und Mitbestimmung der Bundestagsfraktion DIE LINKE machte in ihrem kämpferischen Vortrag zunächst klar, dass für Unio... Mehr

  • 04.05.2018

    LINKER Feierabendtalk: Leiharbeit bekämpfen - aber wie?

    Matthias W. Birkwald und Jutta Krellmann (beide MdB) laden ins Kölner Wahlkreisbüro ein

    Montag, 07.05.2018, 19 Uhr, im Wahlkreisbüro Matthias W. Birkwald, Severinswall 37 871.000 Leiharbeiter*innen (Stand Januar 2018) sind weiterhin ‚Beschäftigte zweiter Klasse‘. Denn die 2017 von der GroKo festgelegten Standards für die Leiharbeit sind löchrig wie ein Schweizer Käse: Vom Grundsatz „gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ darf ‚... Mehr

  • 03.05.2018

    Kölner Zeitungszusteller*innen protestieren gegen erneute Diskriminierung durch die Mini-GroKo

    Den Protestbrief des Betriebsrates der Zeitungzustellungsgesellschaft RZZ Köln Rheinland GmbH an Kanzlerin Merkel und andere Vertreter der GroKo-Parteien unterstütze ich nachdrücklich. Denn auf Druck der Verlegerlobby haben Union und SPD im Koalitionsvertrag verabredet, die Rentenbeiträge der Arbeitgeber*innen für Minijobs von Zeitungszusteller*innen von 15 auf fünf ... Mehr

  • 01.05.2018

    Erster Mai - Es ist meine Zeit!

    Matthias W. Birkwald nicht nur am Tag der Arbeit an der Seite der Beschäftigten und Gewerkschaften

    Die schwarz - rote Koalition ändert nichts an Niedriglöhnen und Tarifflucht. Bei der Arbeitszeit geht sie in die völlig falsche Richtung: Statt krank machenden Dauerstress zu bekämpfen, will sie längere Tagesarbeitszeiten ermöglichen. Am 1. Mai machten wir als LINKE an der Seite der Beschäftigten und der Gewerkschaften Druck für Gute Arbeit und gute Löh... Mehr

1 2 3 ... 27 28 29 >>