• 05.12.2016

    Video-Tipp: ZDF Heute Show vom 02.12.16 zu Nahles' Rentenreförmchen

    Oliver Welke und Gernot Hassknecht erklären die Rentenreform von Andrea Nahles. (Minute 01.00 bis 07.40) www.zdf.de/comedy/heute-show/heute-show-vom-2-dezember-2016-102.html... Mehr

  • 09.12.2016, von Thomas Matsche, MDR AKTUELL

    Solo-Selbstständige - Für die Rente bleibt nichts übrig

    u.a. mit Matthias W. Birkwald MdB (ab Minute 1.56)

    Das deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in Köln hat herausgefunden, dass rund 20 Prozent der 2,3 Millionen Solo-Selbstständigen nicht ausreichend für die Rente vorsorgen. Trifft das auch auf Mitteldeutschland zu und welche Konzepte hat die Politik, um diesem Problem zu begegnen? Mehr

  • 01.12.2016

    "Die Regelaltersgrenze hoch zu setzen, das ist Klassenkampf von oben"

    Interview mit Matthias W. Birkwald in der Wochenzeitung "Das Parlament"

    Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, kritisiert die Diskussion um eine längere Lebensarbeitszeit als "Klassenkampf von oben". Interview mit der Wochenzeitung "Das Parlament" vom 5. Dezember 2016. Mehr

  • 04.12.2016

    LINKER Frühschoppen zum Bundesteilhabegesetz

    „Dieses Gesetz ermöglicht gerade nicht Leistungen zur „vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe“, wie es die UN-Behindertenrechtskonvention gebietet. Eher ist die Beschränkung auf minimale Teilhabe zum Zweck der Kostendämpfung das Ziel.“ Ausgehend von dieser Kernthese analysierte Daniel Kreutz, sozialpolitischer Experte des SoVD NRW, beim - mit gut 20 Teilnehmenden gut besuchten - LINKEN Frühschoppen am Sonntag, den 4.12. kenntnisreich und umfassend das in der vergangene Woche im Bundestag beschlossene Bundesteilhabegesetz. Mehr

  • 01.12.2016

    Rentenniveau rauf! Jetzt!

    Die Rente muss wieder den Lebensstandard sichern! Wer in den wohlverdienten Ruhestand geht soll nicht auf all zu viel verzichten müssen. Die Rente muss auch sicherstellen, dass Rentner*innen am gesellschaftlichen Wohlstand teilhaben und die Rente muss vor Armut schützen. Deshalb fordert DIE LINKE im Bundestag die Anhebung des Rentenniveaus auf 53 Prozent! Mehr

  • 30.11.2016

    Mehr als 940 Tausend Erwerbslose in Nordrhein-Westfalen

    Zeit zu handeln statt zu tricksen

    Schlechte Meldungen kann die Bundesregierung nicht gebrauchen. Deshalb bleibt sie dabei, die Arbeitslosenzahlen schön zu rechnen. Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden bereits seit längerem nicht als arbeitslos gezählt. Viele der Arbeitslosen, die älter als 58 sind, erscheinen nicht in der offiziellen Statistik. Im Juli 2009 kam eine weitere Ausnahme hinzu: Wenn private Arbeitsvermittler tätig werden, zählt der von ihnen betreute Arbeitslose nicht mehr als arbeitslos, obwohl er keine Arbeit hat. Mehr

  • 29.11.2016

    Mediathek-Tipp: Frontal 21 - Steuermilliarden für Riester-Rente

    ZDF 29.11.2016, 21.00 bis 21.45 Uhr

    Rund 25 Milliarden Euro an Steuergeldern sind seit 2002 zur Förderung von Riester-Verträgen geflossen. Doch seit ein paar Jahren wird kaum mehr geriestert. Eine intransparente Kostenstruktur, verdeckte Klauseln und niedrige Auszahlungen haben dafür... Mehr

  • 28.11.2016

    Bekämpfung der Altersarmut? Fehlanzeige!

    Bewertung der rentenpolitischen Beschlüsse des Koalitionsgipfels und des BMAS-Konzepts zur Alterssicherung

    "Das, was die Koalition von Union und SPD den heutigen und zukünftigen Rentner*innen real anbietet, ist viel zu wenig", kommentiert Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE., die Koalitionsbeschlüsse und das 60-Seiten-Papier des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Mehr