• 08.07.2016

    Tag der Ein- und Ausblicke im Deutschen Bundestag

    Der Deutsche Bundestag lädt am Sonntag, 4. September 2016, zum Tag der offenen Tür ein. Beim "Tag der Ein- und Ausblicke" können Besucherinnen und Besucher Bundestagsabgeordneten am Ort ihres Wirkens in Berlin begegnen und sich dort über die Arbeitsweise des Parlaments, den Arbeitsalltag der Abgeordneten und der Bundestagsverwaltung informieren. Mehr

  • 23.08.2016

    Vorschläge gegen Altersarmut kommen zur rechten Zeit

    "Nachdem sich in den vergangenen Tagen eine unheilvolle Allianz aus Bild-Zeitung, Bundesbank und Finanzministerium zusammengetan hat, um die gesetzliche Rente sturmreif zu schießen, bin ich froh über diese Stimme der sozialpolitischen Vernunft", erklärt Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zu den heute vom Sozialverband Deutschland (SoVD) vorgelegten Vorschlägen zur Bekämpfung der Altersarmut. Birkwald weiter: Mehr

  • 22.08.2016

    Unheilvolle Allianz aus Bundesbank und Finanzministerium

    "Ich fordere Ministerin Nahles auf, den tagtäglichen Rufen nach einer Verlängerung der Lebensarbeitszeit eine klare Absage zu erteilen", erklärt Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zu den aktuellen Äußerungen von Finanzstaatssekretär Jens Spahn. Birkwald weiter: "In diesem Jahr mussten 174.000 Menschen im Durchsc... Mehr

  • 18.08.2016

    Verbot des Kurdistan-Festivals - ein kapitaler Fehler von Polizeipräsident Mathies und Oberbürgermeisterin Reker

    Schon oft haben die Kurden im Kölner RheinEnergie-Stadion bzw. im Müngersdorfer Stadion friedlich ihr Volksfest durchgeführt. Zuletzt im Jahre 2011. Dass die Kölner Polizei genau diese Veranstaltung verbietet, halten der Bundestagsabgeordnete, die Ratsfraktion und der Kreisverband der Kölner Linken für einen schweren Fehler. Türken und Kurden werden nicht gleichb... Mehr

  • 17.08.2016

    Scheindebatte um steigenden Bundeszuschuss zur Rente

    "Angesichts sprudelnder Steuereinnahmen und der systemwidrig aus Beitragsmitteln finanzierten sogenannten Mütterrente ist eine Debatte um langfristig steigende Bundeszuschüsse völlig fehl am Platze", erklärt Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. Birkwald weiter: Mehr

  • 16.08.2016

    "Wer Rentner quält, wird nicht gewählt!"

    Seniorenaufstand zu Gast im Bundestag

    Anfang Juni 2016 durften meine Abgeordnetenkollegin Cornelia Möhring und ich eine Besuchergruppe der Aktion "Seniorenaufstand" im Bundestag begrüßen. Die rund 50 Seniorinnen und Senioren aus Schleswig-Holstein sprachen mit uns über das Rentenkonzept der LINKEN und mögliche Wege aus der drohenden Altersarmut für die junge Generation. Ein Team von ver.di tv hat sie einen Tag lang begleitet: Mehr

  • 01.08.2016

    Beitrag für das Videoprojekt Erste an der Uni von Arbeiterkind.de

    Matthias W. Birkwald, Mitglied des Deutschen Bundestages für DIE LINKE, hat durch seine Eltern sehr früh gelernt, dass sich Leistung lohnt. Er berichtet über seine Herkunft und die Zweifel, die seine Studienwahl hervorgerufen hat. Matthias W. Birkwald engagiert sich mit diesem Beitrag für das Videoprojekt Erste an der Uni (www.ersteanderuni.de) und ermutigt junge Menschen: „Schauen Sie, was für Sie das Richtige ist und dann wird es schon!" Mehr

  • 29.07.2016

    Äpfel mit Äpfeln und Birnen mit Birnen vergleichen – Ostrenten endlich angleichen!

    Weil derzeit immer wieder behauptet wird, die Rentner*innen im Osten hätten mehr in der Tasche als die im Westen, einige Worte der Klarstellung: Bei der Rentenüberleitung Anfang der 90er Jahre wurden die Altersversorgungen von Lehrer*innen, Professor*innen, Ärzt*innen und Rechtsanwält*innen und anderen Berufen, die im Westen in eigene berufsständische Versorgungssysteme einzahlen oder als Beamt*innen versorgt werden, in die gesetzliche Rente übergeleitet. Alleine dadurch liegen bis heute die Zahlbeträge der Ostrentner*innen höher als die im Westen. Rechnete man diesen Effekt heraus, sähe es anders aus. Mehr