03.05.2018

Besuchen Sie die Aktionstour der „European Public Sphere" durch NRW

Europa-Diskussion unter der Kuppel

Europa - Diskussion unter der Kuppel

Wie soll die Zukunft der Europäischen Union aussehen? Um diese Frage geht es bei einer Aktionstour der „European Public Sphere“ durch Nordrhein-Westfalen, die am Samstag, den 5. Mai 2018 in Bonn beginnt.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, unter der transparenten Kuppel der Aktion ihre Ideen für Europa einzubringen. Los geht es um 11 Uhr auf dem Bonner Münsterplatz.

Wie wollen wir unser Gemeinwesen im 21. Jahrhundert gestalten? Was sind die Entwürfe für eine europäische Demokratie? Welche Rolle hat die Bildung, die Wissenschaft und die Kunst? Wie kann ein europäischer Weg der Wirtschaft und des Geldes aussehen?

Das sind die Kernfragen, um die es sich bei den Diskussionen in verschiedenen Städten drehen wird.

Mit dabei sind auch immer Europa-Experten von Stiftungen, Organisationen wie Attac und Naturschutzbund, den Jungen Europäischen Föderalisten, oder von Pulse of Europe. Sie beantworten Fragen und nehmen die Ideen der Bonner Bürger auf.

Getragen wird die Aktion von Democracy International, der European Credit Initiative, der IG-EuroVision und der Initiative „Mehr Demokratie“.

„Der französische Präsident Emmanuel Macron hat vorgeschlagen, demokratische Konvente zur Zukunft der EU in allen Mitgliedsstaaten durchzuführen. Wir nehmen diese Art der öffentlichen Debatte jetzt selber in die Hand“, sagt Nicola Quarz, Landesvorstandsmitglied von Mehr Demokratie.

Der Europe Dome ist eine Holzkonstruktion. „Mit ihrer Netzwerkstruktur bildet die Kuppel ein Sinnbild für die notwendige demokratische Statik und kulturelle Vielfalt Europas und ein Zukunftsbild für die solidarische Gesellschaft einer globalisierten Welt“, erklärt Quarz.

Die European Public Sphere macht in Städten in ganz Europa Halt und lädt an einem zentralen Ort zu Gesprächen über die EU ein. Die Veranstaltungen werden dokumentiert und die Dokumentation öffentlich zugänglich gemacht. Nach und nach soll so ein „Zukunftsarchiv“ für Europa entstehen.

Mehr Informationen und die Tourtermine gibt es hier